PNP v. 05.12.2014

Lichterfest und Engelsbaum

Schüler der Kunst-Grundschule Haidenhof nähern sich der Weihnacht

 Einen "Engelsbaum" kreierten die Schüler der Kunstgrundschule Haidenhof, den Künstler Hubert Huber beim Lichterfest der Schule mit einer Lichtinstallation zum Leuchten brachte. − Foto: Licata

Einen “Engelsbaum” kreierten die Schüler der Kunstgrundschule Haidenhof, den Künstler Hubert Huber beim Lichterfest der Schule mit einer Lichtinstallation zum Leuchten brachte. − Foto: Licata

Windlichter umrahmen den Pausenhof der Kunst-Grundschule Haidenhof. Feuerkörbe erhellen und wärmen. Laternen und Taschenlampen erleuchten den Weg bei der Abendwanderung. Feuerakrobaten zaubern Feuerschweife in den nächtlichen Himmel und erzählen dabei, wie das Feuer zu den Menschen kam. Eine Lichtinstallation lässt den “Engelbaum” leuchten: Unter dem Motto “Lichter überall” hat die Haidenhof-Schule ein beeindruckendes Lichterfest gefeiert, das Elternbeirat und Schule gemeinsam organisierten.

“Kinder tragen Licht ins Dunkel” schmetterten die Schüler, um Eltern und Großeltern auf die dunkelste Zeit im Jahr einzustimmen, begleitet von der Orff-Gruppe unter der Leitung von Lehrer Christian Wüstinger. Höhe- und Mittelpunkt des Lichterfests war eine Lichtinstallation von Hubert Huber auf dem Pausenhof. Er arrangierte kalligraphische Arbeiten der Schüler, die zusammen mit der Künstlerin Waltraud Danzig im Rahmen des Projekts “Engel der Kulturen” entstanden sind, an einem “Engelsbaum” in Farbblöcken und setzte sie mit seiner Lichtinstallation künstlerisch in Szene.

Zu dem “Engelsbaum” leisteten alle Schüler einen Beitrag. Schon im Oktober beteiligten sich die Haidenhof-Kinder am interkulturellen Projekt “Engel der Kulturen”, das der Frauenbund initiiert hatte. Im Kunstunterricht fertigten sie Symbole der drei abrahamitischen Weltreligionen Kreuz, Halbmond und Davidstern aus Tonkarton und hinterlegten sie mit farbigem Transparentpapier. Mit Waltraud Danzig erarbeiteten sie die Technik der Kalligraphie und schrieben danach das Wort “Engel” in ihrer eigenen Sprache und in unterschiedlichen Schriften und Schriftarten in die farbige Fläche. Im Rahmen der Intarsienlegung zum “Engel der Kulturen” waren die Engel-Symbole der Schüler im Kleinformat bereits in der Sparkasse zu sehen.

Das Lichterfest bereicherte die Klasse 2a unter der Regie von Lehrerin Caroline Kotz mit einem Tanz, den die Schulfamilie mit großem Applaus belohnte. Die Zweitklässler verabschiedeten den Herbst mit Gesang und Instrumentalspiel. Kinder, Lehrer und Eltern bildeten dann einen langen Zug und machten sich mit Laternen und Taschenlampen zu einer Abendwanderung auf. Als sie zurück zum Pausenhof kamen, erlebten sie wahren Feuerzauber. Feuerakrobaten präsentierten atemberaubende Kunststücke, die die Schüler in sicherem Abstand gebannt verfolgten. Sie stärkten sich beim Buffet des Elternbeirats mit warmen Speisen und Getränken. Schulleiterin Dr. Theresia Licata und Peter Stephani, Elternbeiratsvorsitzender, freuten sich über das gelungene Fest. − tw